Sonntag, 14. Dezember 2008

Ist das kalt....

Wie fanatisch, oder blöd, muss man sein um bei Minusgraden auf den Platz zu gehen.
Jetzt haben wir ja hier in der Kölner Bucht den großen Vorteil zumindest Schneefrei zu sein.
Samstag: Minus 2 Grad - beissender Wind - gefühlte -10 Grad :-(
Lustig ist es halt rund ums Grün, wenn man versucht auf den Eisplatten Bälle ans halten zu bekommen.
Na gut, ist halt nur animierte Bewegung. Man kommt ja sonst gar nicht mehr vor die Tür.
In diesem Sinne, falls es denn einen Leser gibt, wünsche ich schöne Weihnachtstage und eine guten Rutsch in ein tolles Golfjahr 2009.

Mittwoch, 3. Dezember 2008

Winterzeit

traurige Zeiten für Golfer.
Hmm, was gibts zu berichten? Wenig.
Das Kraft- und Konditionstraining schlägt an. Wenn auch noch nicht so wie ich mir das vorgestellt habe. Der Aufbau der Rückenmuskulatur führt im Moment dazu, dass sich kein Schwung gut anfühlt. Irgendwie ist alles noch sehr unkoordiniert.
Ich gehe die Golfbaustellen jetzt mal langsam und nacheinander an. Als Erstes werde ich mich um die Gewichtsverlagerung beim Schwung kümmern. Danach kommen dann all die anderen Dinge.
Der Winter ist nur nicht sehr einladend fürs Golftraining. Die Muskulatur will auch nicht richtig warm werden. Ich glaube es geht erst mal darum nicht aus dem Rhythmus zu kommen und gaaaanz langsam an den Fehlern zu arbeiten.

Bei dem Sch...wetter kann man noch nicht mal ne ordentliche Trainingsrunde spielen.

Freitag, 14. November 2008

Neuer Trainer - Alte Probleme

Wie schon berichtet hatten wir das erste Novemberwochenende für unseren Currywurst-Cup vorgesehen und natürlich auch in leichtem Nieselwetter gespielt. Erster Gewinner des Currywurst-Cups wurde unser Spielführer Wolfgang Schnitzlein nach Stechen.
Das ganze wird wohl 2009 erneut aufgelegt.

Durch meinen "Aufstieg" in die reguläre Jungseniorentruppe hat natürlich auch der Trainer gewechselt. Erstes Training, Videoanalyse meines Schwungs. Rückfall in alte Zeiten, Schwungkurve zu flach, zu kurzer Rückschwung, instabiler Stand, und, und und.

Na ja, zum Glück sind sich beide Pros im wesentlichen einig. Dadurch kann ich wie gehabt an meinen Problemstellen arbeiten. Ist ja noch ein bisserl Zeit bis zum Saisonbeginn im Mai.
Parallel zum Techniktraining bin ich ja seit Anfang Oktober im Gym um Kondition aufzubauen und Fettzellen (nicht dass es nötig wäre!!) abzubauen. Ziel hierbei sind 15-20 KG, Kondition, Elastizität und stabile Rückenmuskulatur. Hmm, wird wohl mein guter Vorsatz für 2009.
Morgen gehts wieder ins Golftraining.
Winter find ich doof. Da bleibt nur das Wochenende zum Golfen.
Trainieren im Haus ist schädlich für die Umwelt. Wie soll ich denn einen schönen Rückschwung trainieren wenn die Sch...Wohnzimmerlampe im Weg ist?

In diesem Sinne,
bis zum nächsten Mal

Mittwoch, 29. Oktober 2008

geschafft

Ich glaube, ich werde die offizielle Turniersaison beenden. Das macht ja fast keinen Spass mehr. Nur noch Match und Modder. Die Bälle fliegen nicht mehr. Sieben Schichten Klamotten, Regen, Wind, IGITT.

Fazit für die Saison:
Ziel 1: in die Mannschaft für 2009 zu kommen erreicht,
Ziel 2: Vorgabe runter: nur bedingt erreicht. Warum sind nie Turniere wenn die Form stimmt?

Den Rest des Jahres werde ich wohl mit Training und Fitnessprogramm für 2009 verbringen.

Kommenden Samstag gibts noch den Currywurst-Cup köln, den ich mitausrichte. Da gehts noch mal um die Wurst, aber streng vorgabefrei :-)

Turnierbericht folgt.

Donnerstag, 23. Oktober 2008

herbstliche Tristesse

Wenig los in Sachen Golf. Die Tage werden kürzer und kürzer. Mal eben nach Feierabend schnell auf den Golfplatz - Vorbei!
Da bleibt nur das Wochenende und das ständige Hoffen auf zumindest trockenes Wetter.
Irgendwie ist doch noch jedes Wochenende ein bisschen was los. Hier mal ein Ranglistenturnier, da mal eine Jahresabschlußrunde, und dann am Samstag das letzte Ranglistenturnier. Danach wird über die Mannschaftszusammenstellung für 2009 entschieden. Die Spannung steigt. "Habe ich es geschafft mich zu qualifizieren?".
Ich will jetzt ja nicht die kuranyische Sicherheit wie vor der WM 2006 an den Tag legen. Es sollte aber gereicht haben :-)
Es ist langsam an der Zeit das winterliche Fitnessprogramm zu konzipieren. Man will ja nicht ganz aus der Form geraten, oder meinte ich ausser Form?
Seit 01.10. habe ich mich in einer modernen Folterkammer angemeldet. jeden zweiten Tag steht jetzt knechten auf dem Programm um die Kondition und den degenerierten Muskelapparat wieder in Schwung zu bringen.
Es kann an Stellen weh tun die ich bisher gar nicht wahrgenommen habe.
Aber ich bleibe am Ball

Montag, 6. Oktober 2008

Nur ein kleines Lebenszeichen

Der Herbst mit seinen schönen Farben bei Sonnenschein und dem tristen Grau bei Dauerregen hat auch in Köln EInzug gefunden.
Golferisch ist so ein bisserl Flaute. Ok, ich nutze meinen derzeitigen Urlaub für eine tägliche Golfrunde, aber heute war selbst mir zuviel Regen. Der erste golffreie seit eineinhalb Wochen. Gegen 16:00 ging der Blick kurz nach draussen. "Regnet es etwa immer noch?, Hmmm, Schade!"
Dafür habe ich mit einem Golffreund (eigentlich ein blöder Begriff!) ein eigenes kleines Spassturnier in Vorbereitung.
Ab Samstag gehen dann auch endlich wieder die Turniere los. Hoffentlich kann ich meine "Form" konservieren.

Dienstag, 23. September 2008

Golf kann ja soooo einfach sein!

Samstag Morgen 09:00 Uhr: Training
Normalerweise sind wir zu siebt. Diesmal war ich ganz alleine auf weiter Flur.
Nur der Pro meines Vertrauens und ich.
"Oh mein Gott" klang es in meinem Hinterkopf, "Nicht schon wieder Samstag Intensivtraining und Sonntag das Turnier vergeigen!"
Das wäre dann das vierte mal gewesen und ich hätte mir ernsthafte Gedanken über Training und Spielerfolge machen müssen.
Egal, kurze Überlegung wie denn die letzten Tage, Wochen gelaufen sind. Was läuft gut, Was läuft noch nicht so gut. Da wir ja alle Zeit der Welt hatten lief das ganze fast auf eine Mentaltrainingseinheit hinaus: Spielroutinen, Rangeroutinen, Idealer Aufbau eines Spieltags, Vertrau auf Deine Stärken, etc. etc.
Große Mangelerscheinungen habe ich immer noch beim Spiel mit den Hölzern. Also, ran an die Videokamera, Schwunganalyse beim Driver. Anpassung vom Stand und der Schwungebene. Ok, das war aber noch nicht der Durchbruch. Alle Eisen spiele ich hoch, Nur die Sch... Hölzer wollen nicht steigen. Also nächste Modifikation beim Driverausrichten. Und trainieren, trainieren, trainieren.
Wie jede Schwungumstellung fühlte sich das ganze fürchterlich an. Nach dme Training noch auf eine kurze 9-Lochrunde und das gelernte auf dem Platz geübt.
Waaaahhhhnsinn. Meine Drives sind keine Karnickeltöter mehr. Die haben ja ne richtige Flugkurve. Und hey, wo ist mein "kontrollierter Powerfade". Alle Bälle gingen grade vom Schläger und blieben auf Kurs.
Dann kam der Sonntag. leise Zweifel, ob meiner Traings/Spielerfolgsserie machten sich breit.
Aber optimistisch wie ich nun mal bin, gings mit dem 3er Holz aufs Tee1 .... schnippel schnappel .... Bahn 18 Put zum Par, JA!
27 Bruttopunkte 81 Schläge 41 Nettopunkte (Dank CSA nur 40 gewertet) Neue StV -12,2.
Die beste Turnierunde meines Lebens!

Fazit:
Ich kanns!

Montag, 15. September 2008

großes Golf

habe ich gesehen. Tag 1: Traumwetter Robert Karlsson, Richard Finch und Jean-Francois Lucqoin zeigen mit - 5 und -6 wie es geht. Freitag Tag 2: was für ein Sch.... Wetter. Regen, Regen, Regen. Der für 8:00 vorgesehene Start musste wegen Bodennebel um eine halbe Stunde verschoben werden. Gott sei Dank auch mein Arbeitseinsatz. Beim geduldigen Warten im Helferzelt ging draussen die Welt unter. Mitleid mit den Kollegen und Spielern die seit 8:30 im Einsatz waren machte sich breit :-)
Wieder waren es Lucqoin und Karlsson die den Maßstab bei -7 und -8 setzten. Scott Drummond hatte sich gefangen und nach der +12 vom ersten Tag nur noch eine zwei weitere Schläge zu +14 draufgelegt. Wahnsinnsscores waren da auf dem Leaderbord zu sehen, Schönwetterspieler halt. Nach einem durchnässten Arbeitseinsatz blieb mir nur die Hoffnung auf Wetterbesserung am Samstag, zumal der Einsatzort am Grün 9 / Tee 10 viel Abwechslung versprach. Oh Nee, nicht schon wieder so ein Wetter. Eine harte Belastung für die Regenbekleidung. Trotzdem war gutes Golf zu sehen, Na gut nicht alle Spieler hatten Spass. Bernhard Langer hatte an seiner 81 lange zu knabbern, Drummond und Randhawa haben sich bei + 23 eingespielt und spielen auch den Finaltag zusammen. Vorne am Leaderbord: Nichts Neues in Pulheim. Karlsson und Lucqouin bei -12 und -9. nach einem nachträglichen Strafschlag w/bewegen des Balls an der 2 bleibt Karlsson noch ein Vorsprung von 3 Schlägen für die Finalrunde.
Tag 4: SONNE, endlich!
Kaum war das Wetter besser, blieben die Scores trotzdem mäßig. Lediglich Jimenez begab sich auf die Aufholjagd. Am Ende war es aber ein spannender, aber ungefährdeter Sieg für Karlsson. Der Ryder-Cup kann kommen. 3 von 4 angetretenen Rydercupspielern in den Top 10, lässt sich sehen.
Auch für den deutschen Nachwuchs mit Kaymer und Siem hatte der geteilte 8.Platz noch ein versöhnliches Ende.
Was habe ich für mich mitgenommen? Es gibt den idealen Schwung nicht. Fast jeder hat irgendeine Besonderheit in seinem Schwung. Peitschenschläge, erst die Arme, dann die Hüfte, erst die Hüfte, dann die Arme, In die Knie gehen im Schwung oder halt wie John Daly das ganze Gewicht in den Schlag werfen. Alles war zu sehen. Na gut die Ergebnisse rund ums Grün waren ein wenig präziser als bei mir :-)
Ich freue mich schon drauf das gesehene selber wieder umzusetzen. Am nächsten Wochenende. Jetzt tun mir erst mal die Beine vom langen Golfwochenende weh.

Donnerstag, 11. September 2008

Formtief weg???

Gute Frage. Bin seit gestern als ehrenamtliches Helferlein bei den Mercedes-Benz Championship. Mercedes-Benz Championship - Latest News
Gestern, ganz entspannt bei Traumwetter den Pros zugeschaut und nachmittags auf dem heimischen Platz 9 Löcher gespielt. Abschauen hilft. Ergebnis nach 9 Löchern 2 über Par. So kann es bleiben.
Meine Eindrücke aus Pulheim vom Pro/Am?
Ganz wechselhaft. Der Flight von Dercksen, dem Niederländer, hat eine kostenlose Trainerstunde vom Toppro erhalten. Der Flight von M.Siem musste ihm immer hinterhecheln. So beobachtet an mehreren Bahnen.
Die Pros gehen ganz unterschiedlich an die Pflichtaufgabe heran. Von toller Unterstützung a´la Dercksen, über Motivationssprüche "Hey Man, good shot" bis hin zu Siem.

Heute am ersten Turniertag die Grmpf-Schicht am Crossing de 15 erwischt. lange Schicht. Nichst zu sehen ausser Drives (alle ausser Daly spielten hier den Driver, er nur ein Utility). Morgen noch mal Grmpf-Schicht, dann wirds ab Samstag besser.
Zumindest das Wetter war heute Top, mal sehen wie es morgen wird.

Montag, 8. September 2008

Formtief

Das nenne ich mal ein formidables Formtief. Und das pünktlich zur Clubmeisterschaft. Das Einzige was mich derzeit davon abhält meine Schläger zu verkaufen ist das Wissen das es nur noch bergauf gehen kann. Nach zwei Runden 199 Schläge und damit 55 über Par und immer noch 27 über Handicap. Frust Frust Frust
Jetzt werde ich mir erst mal die "großen Jungs" in Pulheim anschauen. vielleicht motiviert mich das ja.

Freitag, 5. September 2008

Mercedes-Benz Championship

Die zweite Runde der Clubmeisterschaften vor der Brust freue ich mich schon auf kommende Woche. Mittlerweile traditionell bin ich als Helfer in Pulheim dabei. Diesmal fange ich schon am Mittwoch mit dem Pro/Am an. Dann geht´s alle vier Tage als Fixed Marshall frisch ans Werk :-)
Topgolf sooooo hautnah zu erleben ist schon was besonderes. Die Jungs haben es halt drauf.
Entspannte Schweden, cholerische Montys, stoische Dalys, alles da.

Mal was anderes zu meinem derzeitigen Formtief.

Ich werde berichten.

Mittwoch, 3. September 2008

Das Zittern hat ein Ende

1. Runde Clubmeisterschaften
meine Herren, was für ein Elend. Traumhafte Konditionen, vielleicht eine Winzigkeit zu windig, und dann so einen Murks zusammengespielt.107 Teilnehmer haben gemeldet, bei 90 Spieler ist der Cut nach der ersten Runde gesetzt. Bin dann irgendwann nach einer endlos langen Runde mit einer sauberen 101 (in Worten Einhunderteins) im Clubhaus eingetrudelt und wollte schon andere Pläne für das kommende Wochenende machen, um dann aber festzustellen, dass ich in bester Gesellschaft bin.
OK, um es kurz zu machen: rausgekommen ist ein geteilter 65.ter Platz und der sichere 1. Cut. Am nächsten Samstag geht es dann in Runde 2 darum unter den besten 60 zu sein.
Hoffentlich nicht wieder so eine Runde, sonst ist der Sonntag spielfrei.

Mittwoch, 27. August 2008

Wochenendgolfer?

Ich sollte am Wochenende zu Hause bleiben und auf die Couch gehen.
Zwei mal hat´s am Samstag eine Intensivbeatmung durch den Pro (an dem liegts nicht!) gegeben. Und zwei mal habe ich Sonntags keinen Ball getroffen. Leider auch ein mal im Turnier. 97 Schläge - 10 Über Vorgabe - was für ein Elend.
Die beiden Wochen in der Kurzfassung:
Samstag Training und Runde - Sagenhaft wie das alles funktioniert
Sonntag Runde resp. Turnier - Sch... wie heisst der Sport noch gleich. Kann ich mir so viele Ballverluste finanziell überhaupt leisten?
Montag - Drivingrange "Straftraining" Dienstag - dto - Mittwoch - dto. - Freitag es geht wieder :-)
Kommendes Wochenende steht die 1. Runde der Clubmeisterschaften an. ich überlege ernsthaft am Samstag das Training zu schwänzen.
Ich will auch noch mal weit vorne in der Bruttoliste stehen ...........

Dienstag, 5. August 2008

Strafe muss sein...

Nach so einem Wochenende wie dem letzten musste mal wieder konzentriert trainiert werden.
Am letzten Wochenende war nur am Sonntag die Möglichkeit kurze 9 Löcher zu gehen.
Vollkonzentriert, nur auf die Schlagtechnik achtend und alles andere ausser Acht lassen gings bei besten Bedingungen los.
Warum kann ich nicht immer so locker und gut spielen?
Montag und Dienstag abend gehörte die Range mir. Eimer um Eimer wurde geleert.
Der Erfolg stellte sich ein: Driver und Eisen fliegen kerzengerade, Wedgeschläge landen punktgenau am Stock, Putten läuft traumhaft.
Nur ein Zwischenhoch?
Am Samstag kommt alles auf den Prüfstand, dann darf/muss der Pro sich mein Gehacke wieder ansehen :-)

Parallel zu meinem Gehacke begleite ich noch die ersten Golfschritte meines besten Freunds.
Schön zu sehen das mal wieder jemand dem Virus erlegen ist.
Das gibt bei den kommenden gemeinsamen Treffen ganz neue Möglichkeiten der Tages-/Abendgestaltung.

Sonntag, 27. Juli 2008

Fertig - Aus - Am Ende

Bin ich froh das dieses Wochenende vorbei ist.
Gestern: 30° im Schatten, gefühlte Luftfeuchtigkeit 99%. Absolut drückende Hitze,
Bergziegenplatz - Scheiss Ergebnis (102 für zum Nachrechnen) - Fix und am Ende gewesen.
Kurz vor dem Horrorgewitter im Clubhaus.
Zum ersten Mal habe ich einen CSA von +3 erlebt. War damit Gott Sie Dank nicht vorgabewirksam.

Heute: 30° im Schatten, gefühlte Luftfeuchtigkeit 99%. Absolut drückende Hitze,
Heimatplatz - Scheiss Ergebnis (100 für zum Nachrechnen) - Fix und am Ende gewesen.
Erledigt, Ende aus.
Ich werde nie wieder Golfen, vor Freitag.

Ich war noch nie nach deiner Golfrunde so geschafft wie heute und gestern.

Etwas positives zu vermelden gibt es aber dennoch. Die heutige Sonntagsrunde hat mir den Bruttocurrywurstpreis beschert.
Mit sagenhaften 14 Bruttopunkten hat es zum Sieg gegen Toni gereicht. Die ausgelobte Currywurst war mein :-)

Donnerstag, 24. Juli 2008

Bullshit-Generator

Bullshit-Generator

Das kommt mir ja wie im Büro vor.
Jetzt weiss ich wo die Berater Ihre Satzkonstrukte her haben.

Ohne weitere systemimmanent Ressourcen aktivieren zu müssen kompensiert die Generaloption der Indikation eine synergetische Initiative des Gültigkeitsbereiches und wird überraschenderweise eine Gratifikation eindeutig impliziert von der Kommerzialisierung der Widersprüchlichkeit.

Dienstag, 22. Juli 2008

World Golf Tour™

World Golf Tour™ - PGA.com Charity Challenge sponsored by TaylorMade Golf

Was für eine schöne Ablenkung vom Büroalltag.

Wenn ich schon nicht auf den echten Platz komme, dann messe ich mich wenigstens virtuell.

Mein Highscore ist derzeit bei 295 (Highscore = 31!)

Montag, 21. Juli 2008

erste Erfolge...

... stellen sich langsam ein. 23 Brutto und 35 Nettopunkte bei windigem Wetter.
Birdiepool mit 3 Birdies gewonnen, war aber auch Notwendig um die 3 Streicher zu kompensieren.
Das kommende Wochenende geht es weiter. Samstag Ligaspiel, Sonntag Monatsbecher.

Mittwoch, 16. Juli 2008

mein Restturnierplan

Das sind erst mal die Turniere die ich in diesem Jahr noch spielen möchte. Mal sehen was davon eintrifft.

Juli

Sonntag
Sonntag

20
27

Paradise-Trophy
Monatsbecher

August

Sonntag
Sonntag

24
31

Monatsbecher
Clubmeisterschaft I(I)

September

Samstag
Sonntag
Sonntag
Samstag

06
07
21
27

Clubmeisterschaft II (I)
Clubmeisterschaft (Finale) (I)
Monatsbecher
Samstags-Cup

Oktober

Samstag
Sonntag
Samstag
Sonntag

11
12
25
26

Rangliste (E)
Preis der Pros
Rangliste (E)
Monatsbecher

November

Samstag

08

Samstags-Cup

Dezember

Sonntag

07

Monatsbecher



und vielleicht noch ein paar externe Turniere....

Dienstag, 15. Juli 2008

Gute Form?

Na ja, nicht so schlecht gewesen, das Wochenende.
2 Runden, davon eine Vorgabewirksam und beide male mit 35 Nettopunkten locker geschont.

PS: Hatte mir nach den vorherigen Runden schon etwas mehr versprochen. Jetzt beginnt die Suche nach den Gründen (Ausreden): Wind, kein Wind, Sonne, keine Sonne.........

Donnerstag, 10. Juli 2008

Groß Reinemachen


Es war mal wieder an der Zeit. Griffe und Schlägerköpfe mussten einer Grundreinigung unterzogen werden.

Dienstag, 8. Juli 2008

Sommer?

Meine heute als Workout nach 2 Tagen intensiver Gartenarbeit geplante Golfrunde fiel buchstäblich ins Wasser. OK, bei dem heute vorherrschenden Wind kam das Wasser horizontal.
Der Regenanzug war natürlich, wir haben ja schliesslich Sommer, im Schrank. Also Abbruch an der 6 und ab in Clubhaus.

Montag, 7. Juli 2008

Es geht voran

Am Wochenende zwei schöne Runden gespielt. 85 und 83 und das trotz jeweils eines Triplebogeys. Jetzt muss das nur noch im Turnier klappen.
Nächsten Samstag kommt die Bewährungsprobe.

Was mich aber seit dem Wochenende vielmehr bewegt ist die aktuelle Golfmode.
Am Samstag fand ich den aktuellen Katalog von Karstadt Sport im Briefkasten.
Es ist mal wieder an der Zeit den Golfkleiderschrank zu entmotten und frischen Wind in die Sommerkollektion 2008 zu bringen.

Das wird schwierig. Was macht denn eigentlich der modebusste Golfer mit den Idealmassen 197/115 (Höhe/mittlere Masse bei 50m über NN) wenn er J.Lindeberg oder Alberto tragen will.
Sieht ja wohl mehr wie Presswurst in bunt aus, oder?

Bleibt mir wohl nix über als noch ein Jahr in den geliebten Karos über die Bahnen zu streifen.  

Donnerstag, 3. Juli 2008

Ein schöner Tag?

..... hätte es werden können.
36 Grad Celsius - Bei uns war gestern der Rekordtag. 16:00 Uhr schreite ich zum Abschlag. Kein Mensch weit und breit. Alle hingen ermattet im Clubhaus und wollten nicht mitgehen.
Bahn 1 (siehe Bild oben) leer, Par 4 locker Par gespielt (OK, mit Mulligan am Abschlag). Bahn 2: "Hmm, da sind doch tatsächlich noch welche auf dem Grün. Ist aber nur ein 2er-Flight."
Abschlag - Mitte Fairway - am Ball angekommen "die sind ja immer noch auf dem Grün" Das ist doch wohl nicht der "angedrohte" Matchplayflight?. Doch, er ist es. Nach einer angemessenen Wartezeit konnte ich dann Bahn 2 zu Ende spielen. An der 3 ging dann das Elend los. Am Abschlag angekommen sah alles schön leer aus. Ball aufgeteet, Hey wo kommen die denn jetzt her. Keine 80m vor mir taperten 2 freundlich winkende Menschen im und ums Gebüsch herum. Anzumerken ist, das man bei uns im Rough derzeit keinen, geschweige denn den eigenen, Ball finden kann. Nach gefühlten 10 Minuten warten gingen dann beide 50m weiter rechts ins Rough um den provisorischen Ball zu suchen. Kaum 10 Minuten später wurde dann auch das Grün des Par 3 angespielt. Wie will man denn im Lochspiel das Loch nach einem verlorenen Ball noch teilen oder gewinnen? 
Vom Abschlag verfolge ich das Elend an Bahn 4 weiter. Herr X 1 Ball, Herr X 2 Ball, natürlich immer mit ausreichender Konzentrationsphase. 
Spiele erst mal selbst meine Bahn 3 mit lockerem Par.
Am Abschlag der 4 stehend kann ich dann den Fortgang vor mir schön beobachten. 1 Ball auf ca 150m im Rough verschwunden. Suchzeit: meine Dauer für die komplette Bahn 3 + geschätzete 5 und gefühlte 10 Minuten. Ball nicht gefunden - Diagonal über den Platz auf 160m den zweiten Ball aus dem Semirough gehackt. Währenddessen die Kontrahentin Frau Y Ihren zweiten  Schlag sauber Mitte Fairway des Par 5 platzierte. Auch hier hat Hr. X m.E. keien Chance mehr auf einen Lochgewinn. Aber wir hacken uns weiter nach vorne. Intensives Grünlesen auch bei 30cm-Putts inklusive.
Ich muss nicht erzählen, dass ab hier für mich kein Schlag mehr gelang. Wie soll man da auch eine Rhythmus aufbauen können, und sei er noch so langsam. Mittlerweile lief der 20 Minuten nach mir gestartete 3er-Flight auf.
Am Grün der bahn 4 habe ich dann die Abkürzung zu 7 genommen und noch in Ruhe mit ungefähr 4 verlorenen Bällen meine Golfrunde ausklingen lassen.

Warum, warum nur spielen eigentlich alle sooooo langsam in Deutschland?

Zurück im Clubhaus habe ich mich dann auf der Terasse bei einem gepflegten Schoppen wieder beruhigen lassen.
 


Dienstag, 1. Juli 2008

Fundstücke

Immer noch einer meiner liebsten Golffilme.

Arbeiten stört den Golfrhythmus

Zwei Wochen ist der Hexenschuss jetzt her. Eigentlich ist alles schon besser.
Bewegung tut gut, Golfen ist absolut schmerzfrei möglich.
Nur das lange Autofahren zum Büro, oder die endlose Sitzerei am Schreibtisch.
Danach fühlt man sich wie 88.
Morgen früh geht´s erst mal zum Orthopäden.


Alternative


Stärkung der Handgelenk- und Unterarmmuskulatur an meinem Lieblingsort, dem Auto. Das war ein Tip meines Pros um die Zeit sinnvoll zu nutzen.

Samstag, 28. Juni 2008

Besser als Cejka

Historisches Ereignis!
Heute habe ich die ersten 9 Löcher besser gespielt als Alex Cejka seine ersten 9 bei den Buick Open. bei mir hats zu einer 42 gereicht, Cejka brauchte zwar auch nur 42 (in Worten ZWEIUNDVIERZIG) Nur waren es bei mir +5 bei Alex +6.
Das schreibe ich mir in mein Poesiealbum!

Freitag, 27. Juni 2008

Donnerstag, 26. Juni 2008

So kanns nicht weitergehen

Grmpf, dritter Versuch den Beitrag zu schreiben........

Es wird immer kürzer. Die Woche im Telegrammstil

Dienstag 18:00 "Straftraining". Supernette Flightpartnerin, tolle Gespräche - 3 über Par nach 9 Loch
Ist das Ergebnis belastbar?
Donnerstag 18:00 zweiter Versuch diese Woche
Wieder nette Leute kennengelernt, diesmal 1 über Par
Dabei gab es für mich noch das erste Eagle meines Lebens (ausser dem Hole in One 1999) zu feiern.
Der bann ist gebrochen. Erstmals seit langer Zeit die Bahn 1 mit einem Birdie begonnen und nicht abgestürtzt. Vor der 9 lag ich dann auf Even Par. Ei n Bogey brahcte dann das Spitzenergebnis von 1 über nach 9 Loch.

Bei der Form fehlen jetzt nur noch Turniere :-)

Hexenschuss in der Turniervorbereitung

Am 21. und 22.ten Juni fand bei uns die Clubmeisterschaft im Vierer statt.
Klar Spielpartner gesucht und gefunden. Jürgen, einer meiner Mitstreiter aus der Fördergruppe, und ich hatten uns dann für Mittwoch den 18.ten zu einer Proberunde für die Feinabstimmung verabredet. Jürgen laborierte aber noch an einer Knieverletzung, so dass er es nicht riskieren wollte am Wochenende auszufallen. OK, kein Problem, ich wollte aber trotzdem ein paar Bahnen gehen um den Schwung wieder zu finden der mir kurzfristig abhanden gekommen ist. An der Bahn 6 ist es dann passiert. Ball aufgeteet, Angesprochen und .....
BANG. Da war er, der Hexenschuss.
Die Chronologie der Genesung :-)
Mittwoch 18:30 noch auf dem Golfplatz
Mittwoch 18:50 Ankunft in der Notfallstation des Krankenhauses
Mittwoch 19:20 raus aus der Behandlun´g mit einer Spritze im Rücken und einem Rezept in der Hand
Mittwoch 20:00 letzter Kunde in der Apotheke
Donnerstag und Freitag Schonhaltung und Musaril und Ibuprofen eingeworfen. Natürlich 3 x täglich.
Freitag 16:00 erneuter Versuch einer Proberunde. Bei Jürgen klappt alles, diesmal will ich ndas Turnier nicht riskieren und verzichte. Stattdessen gehe ich bei schönem Wetter mit spazieren und probiere ab und an mal einen Schlag aus. Geht doch.

Über das Turnier hülle ich den Mantel des Schweigens da wir es aufs Beste geschafft haben uns bei den schlechten Schlägen zu ergänzen. Runden von 92 und 98 sprechen Bände.

Donnerstag, 19. Juni 2008

Wieder Online

Lange Zeit ohne funktionierendes Handy unterwegs gewesen.
jetzt kann es wieder losgehen.


Dienstag, 3. Juni 2008

Lange nichts mehr geschrieben

Sechs Wochen ist das her, seit ich meinen letzten Post hatte?
Eine lange Zeit in der aber auch einiges los war.
Aber der Reihe nach. 
Nachdem ich endlich eine Möglichkeit gefunden habe Bilder direkt vom Handy zu posten, kam was kommen musste, ich habe mein Handy verloren. Derzeit bin ich noch in der Ersatzbeschaffung, so dass ich erst mal ohne Bilder auskommen muss.

Golferisch ist auch eine ganze Menge passiert.

Auch wenn ich für mich persönlich nur noch Zählspiel oder Lochspiel als Spielform zulasse, muss ich einen statistischen Ausflug zum Stapelfordsystem machen.
Im Mai war keine Runde unter 31 StbF (Netto natürlich) dabei und das aber bei mindestens drei bis vier gestrichenen Löchern. Heisst doch im Klartext: Das intensive Training seit dem Herbst beginnt Wirkung zu zeigen. Gut, noch nicht an allen Löchern, aber immerhin schon mal an 12-13 Bahnen sieht es nach Golf aus. 

Das besondere Highlight im Mai war aber der traditionelle Generationen-Cup. Wie schon in den letzten Jahren wollte ich mit meinem Sohn Philipp den harten Kampf um die letzten Plätze (Ergebnis der letzten drei Jahre: Vorletzter, Letzter, Vorletzter) aufnehmen. Philipp musste aber unbedingt Inliner fahren. Daumen gebrochen > Golfpause!
Sch....
Ok, "Ersatzsohn" organisiert und trotzdem gespielt. Wunderbare Flightpartner gehabt, Traumwetter und einen Ersatzsohn der auch noch Philipp heisst. Was konnte da schief gehen?
Nichts, deswegen haben Philipp und ich uns auch schön den dritten Platz Netto geholt und ich habe meine Vorgabe auf auf 13,0 verbessern können.
Seit diesem Wochenende läuft es dann auch golferisch besser, keine Runde mehr über 85.
Große Zufriedenheit macht sich breit.
Mal sehen wie es weiter geht. Kommenden Samstag steht die nächste Bewährungsprobe im Samstagscup an.
Soweit die kurze Zusammenfassung von 6 intensiven Golfwochen......

Donnerstag, 24. April 2008

Abenddämmerung


Hat ja gestern doch noch für eine entspannte 9-lochrunde gereicht. 7 über par waren dann der lohn. Um halb 9 gestern abend was dann auch auf der range ruhe eingekehrt.

Mittwoch, 23. April 2008

Dienstag, 22. April 2008

Es kam wie es kommen musste.

Samstag stand zum ersten mal in diesem Jahr eine ernste Bewährungsprobe für mein "neues" Golf an. Das erste vorgabewirksame Ranglistenturnier.
Was soll ich sagen? Eine satte 97 - die ganze Euphorie verpufft. na gut, die Ausreden waren da. Wer eine 10 nach Hause bringt kann nichts besseres Erwarten.
Was solls?. Ist ja kein Problem Sonntag ist ja direkt der Monatsbecher. Der wirds schon wieder richten. Positiv zu vermelden ist der 4.te Platz Brutto mit 20 Punkten.
Negativ zu vermelden sind 5, in Worten FÜNF, Streicher.
Ist schon toll was regelmäßiges Training so ausmacht ;-)

Das wars erst mal wieder. ich muss meine Wunden lecken und mich besser auf die nächsten Aufgaben vorbereiten.

Erst einmal versuche ich aber mal meinen Blog mobil zu bebildern. Wenns klappt, wird hier Bewegung reinkommen.

Montag, 14. April 2008

Hört das denn irgendwann auch mal auf zu regnen?

Samstag - Trainingstag - Na gut da war ja schönes Wetter. Aber Petrus kann sich ja auch mal vertun. Dafür wurde die sonntägliche Runde immer wieder von Regen unterbrochen.
Aber der Reihe nach.
Samstag, 9:00 Uhr frohen Mutes im Clubhaus angekommen und mental aufs Training vorbereitet. Dann die ersten Bälle geschlagen. Super, die fliegen ja gerade aus.
Da sieht man mal wieder wie man sich als Golflaie täuschen kann. Mit den Augen des Pros sieht das schon ganz anders aus. "Der Stand ist schon ganz ok, Lass uns dass mal auf Video ansehen"
Da wars dann passiert, die nächsten Änderungen für meinen Schwung.
Auf wieviele Änderungen komme ich denn jetzt seit November?
Angefangen hat es mit dem Stand, dann kamen Griff, Schwungebene, Gewichtsverteilung, Schlägerfitting, Schulterausrichtung dazu. Seit Samstag sind es dann noch: die rechte Schulter leicht nach hinten, den rechten Fuß etwas offen und die Balllage etwas weiter zur Mitte. Macht in Summe acht Anpassungen. Das kann nicht gutgehen, dachte der Laie.
ie ersten unebholfenen Versuche auf der Range. Mhhhm, das könnte was werden. Danach ging es auf die Runde.
Das hatte ja wieder was mit Golf zu tun. Zum ersten mal seit ewigen Zeiten wieder Golf in HCP-nähe gespielt. Die Drives fliegen gerade, die Eisen sind lang und gerade. Da fällt mir dann der kürzeste Golfwitz zu ein "Ich kann es".
Eine lange, lange Zeit im golferischen Niemnandsland über 90 ist beendet. Ich kann wieder unter 90 spielen.
Sonntag Mittag. Bleibt das trocken? Nee, natürlich nicht.
Die sonntägliche Runde wurde dann, wie schon angedeutet, ab und an mal von Regen gestört. Das sollte mich aber nicht davon abhalten das gestern gelernte umzusetzen.
Mit dem Schwung traue ich mich auch an die vorgabewirksamen Spiele ran .-) Nächste Woche gehts los.

Wie einfach es manchmal sein kann......
Ich muss dringend dran denken dem Pro einen auszugeben.

Zu guter Letzt um den Kreis zu schliessen. Es ist Montag und es regnet, und regnet, und regnet.....

Montag, 7. April 2008

Das erste Turnier der Saison

Ist das Golfwetter?
Eindeutig Nein. Wo bleibt denn die versprochene globale Erwärmung?
Hier in Köln ist davon nichts zu spüren.
Jetzt aber Ernsthaft. Am Samstag war das erste Ranglistenturnier angesagt. Eigentlich schon der zweite Versuch, aber beim ersten Mal sollte uns der Schnee einen Strich durch die Rechnung machen. Also galt es am Samstag zur Einstimmung in die Saison sich auf 7 Schläger einzuschränken. Gott sie Dank war das Ganze nicht vorgabewirksam :-)
Samstag Morgen 8:28 Uhr Abschlag 1: Viel mehr Glück kann man mit seinen Spielpartnern gar nicht haben. Mhhm, das funktioniert wohl nicht als Ausrede.
Locker aufgeteet und Zack - Links in die Büsche - Die 6 gerettet - technisches Par. Guter Start, immerhin regnet es nicht. Das sollte sich leider ab der Bahn 3 ändern. Leichter, aber stetiger Regen machte das ganze nicht lustiger. Also rein in die Regenkleidung. Egal, bis zur 6 sah das Ganze schon fast wie Golf aus. An der 7 habe ich dann meine obligatorische "Lady" gespielt um dann in ein kurzes aber heftiges Zwischentief zu fallen. ist eine 9 im Zählspiel schlimm?
Um das ganze nicht zu sehr in die Länge zu ziehen fasse ich dann mal kurz das gesamte Elend zusammen:
1 Bierdie - 3 Par - 8 Bogies - 3 Doppelbogies und last but not least 3 Grusellöcher - macht in Summe 97 - sind ja uch nur 10 Schläge zuviel.
Hört sich erst mal elend an, ist aber nach des Deutschen liebster Spielform, dem Stablefordsystem, immer noch eine 31er Nettorunde geworden.
Das hat fast was von Siem´chem Golf. Viel Potential und Sch... Runden.

Mal von allem Geschilderten abgesehen macht sich aber das ganze Training langsam aber sicher bemerkbar. Der neue Schwung fühlt sich schon fast wie mein eigener an. ich glaube bei normalen Konditionen ist es schon wieder möglich meine eigenes Handicap oder sogar einen Tick besser zu spielen. hatte ich schon gesagt, dass es gut ist dass das nicht vorgabewirksam war?

Das Putten fühlt sich gut an. Sind zwar schlussendlich doch 34 Putts geworden, aber nur Dank zweier Dreiputts. Hier habe ich meine Unsicherheit aus dem Februar komplett abgelegt. Lange Putts sind in der Regel mit dem zweiten drin, kurze Putts erschrecken nicht mehr. An irgendetwas muss man sich ja aufbauen.

In zwei Wochen werde ich mich wohl trauen das erste richtige Turnier für diese Saison zu spielen. Der Monatsbecher steht an. Bis dahin kann ich ja noch etwas trainieren.

Montag, 31. März 2008

Endlich wieder golfen

Der Rücken spielt wieder mit. Will sagen: Am Freitag habe ich einen ersten, zarten Gehversuch mit einem Eimer Bälle gemacht. Der Rücken hält.

Der zweite Grund warum es wieder geht: Der Platz ist endlich wieder bespielbar. Kein Regen oder Schnee in Sicht.
Am Osterwochenende lief man ja schon fast Gefahr sich in den Suizid zu stürzen :-(

Samstag 9:00 Uhr war es dann wieder soweit. Training.
Die Videoanalyse zeigt, dass die im Spätherbst begonnene Schwung- und Stand-, und Griff-, und Überhauptumstellung noch nicht ganz abgeschlossen ist.
Stand und Schwungradius sind schon ganz passabel, lediglich im Abschwung und Treffmoment fehlts noch ein wenig.
Nach dem Training gings dann auf den Platz. Warum kann ich das eben auf der Range gelernte nicht direkt umsetzen? Warum ist Golf so schwer?

Sonntag Mittag 13:00 Uhr
Mhhm, der Wettbericht sagt Regen voraus. Der Himmel sieht aber noch ganz passabel aus.
Golfschuhe an und auf den Platz. Zeit für 9-Loch ist immer.
Ich liebe es bei starkem Wind zu spielen. An der 7, Par 5 Bombenabschlag - nur noch ein lockeres Eisen 8 ins Grün - 2 Put - Bierdie.
Auch die anderen Bahnen liefen ganz manierlich.
So komme ich dann tatsächlich schon wieder in die Nähe meiner Vorgabe.

Jetzt muss ich nur mal wieder eine Bürowoche überstehen bevor es dann am Samstag zum ersten Turnier der Saison geht.

Samstag, 22. März 2008

2008 - ein gutes Golfjahr?

Hallo Welt,

2008 soll ganz im Zeichen meiner golferischen Weiterentwicklung stehen.
Die Stagnation der letzten Jahre muss durchbrochen werden.

Mein Profil zu Saisonbeginn:
StVg: -13,9 Golfclub: Rheinischer GC, Köln (http://www.drveltegolf.de/index2.html)
Und seit Spätherbst schon eine lange Odyssee im Training hinter mir.
(Schwungradius, Griff, Stand dadurch bedingtes erneutes Schlägerfitting um 5° - also eigentlich fast alles)

Heute am 22.03. sollte die erste "Bewährungsprobe" bei einem nicht vorgabewirksamen Ranglistenturnier sein.

Drei Tage vorher einen Nerv im Rücken eingeklemmt, Turniermeldung zurückgezogen, um dann heute morgen festzustellen, dass das ganze Turnier w/Schnee ausgefallen ist.

Das Warten geht weiter.

Ich werde hier meine Aktivitäten, das Umfeld aber auch meine Entwicklung akribisch (na ja, nicht wirklich) dokumentieren.