Donnerstag, 24. April 2008

Abenddämmerung


Hat ja gestern doch noch für eine entspannte 9-lochrunde gereicht. 7 über par waren dann der lohn. Um halb 9 gestern abend was dann auch auf der range ruhe eingekehrt.

Mittwoch, 23. April 2008

Dienstag, 22. April 2008

Es kam wie es kommen musste.

Samstag stand zum ersten mal in diesem Jahr eine ernste Bewährungsprobe für mein "neues" Golf an. Das erste vorgabewirksame Ranglistenturnier.
Was soll ich sagen? Eine satte 97 - die ganze Euphorie verpufft. na gut, die Ausreden waren da. Wer eine 10 nach Hause bringt kann nichts besseres Erwarten.
Was solls?. Ist ja kein Problem Sonntag ist ja direkt der Monatsbecher. Der wirds schon wieder richten. Positiv zu vermelden ist der 4.te Platz Brutto mit 20 Punkten.
Negativ zu vermelden sind 5, in Worten FÜNF, Streicher.
Ist schon toll was regelmäßiges Training so ausmacht ;-)

Das wars erst mal wieder. ich muss meine Wunden lecken und mich besser auf die nächsten Aufgaben vorbereiten.

Erst einmal versuche ich aber mal meinen Blog mobil zu bebildern. Wenns klappt, wird hier Bewegung reinkommen.

Montag, 14. April 2008

Hört das denn irgendwann auch mal auf zu regnen?

Samstag - Trainingstag - Na gut da war ja schönes Wetter. Aber Petrus kann sich ja auch mal vertun. Dafür wurde die sonntägliche Runde immer wieder von Regen unterbrochen.
Aber der Reihe nach.
Samstag, 9:00 Uhr frohen Mutes im Clubhaus angekommen und mental aufs Training vorbereitet. Dann die ersten Bälle geschlagen. Super, die fliegen ja gerade aus.
Da sieht man mal wieder wie man sich als Golflaie täuschen kann. Mit den Augen des Pros sieht das schon ganz anders aus. "Der Stand ist schon ganz ok, Lass uns dass mal auf Video ansehen"
Da wars dann passiert, die nächsten Änderungen für meinen Schwung.
Auf wieviele Änderungen komme ich denn jetzt seit November?
Angefangen hat es mit dem Stand, dann kamen Griff, Schwungebene, Gewichtsverteilung, Schlägerfitting, Schulterausrichtung dazu. Seit Samstag sind es dann noch: die rechte Schulter leicht nach hinten, den rechten Fuß etwas offen und die Balllage etwas weiter zur Mitte. Macht in Summe acht Anpassungen. Das kann nicht gutgehen, dachte der Laie.
ie ersten unebholfenen Versuche auf der Range. Mhhhm, das könnte was werden. Danach ging es auf die Runde.
Das hatte ja wieder was mit Golf zu tun. Zum ersten mal seit ewigen Zeiten wieder Golf in HCP-nähe gespielt. Die Drives fliegen gerade, die Eisen sind lang und gerade. Da fällt mir dann der kürzeste Golfwitz zu ein "Ich kann es".
Eine lange, lange Zeit im golferischen Niemnandsland über 90 ist beendet. Ich kann wieder unter 90 spielen.
Sonntag Mittag. Bleibt das trocken? Nee, natürlich nicht.
Die sonntägliche Runde wurde dann, wie schon angedeutet, ab und an mal von Regen gestört. Das sollte mich aber nicht davon abhalten das gestern gelernte umzusetzen.
Mit dem Schwung traue ich mich auch an die vorgabewirksamen Spiele ran .-) Nächste Woche gehts los.

Wie einfach es manchmal sein kann......
Ich muss dringend dran denken dem Pro einen auszugeben.

Zu guter Letzt um den Kreis zu schliessen. Es ist Montag und es regnet, und regnet, und regnet.....

Montag, 7. April 2008

Das erste Turnier der Saison

Ist das Golfwetter?
Eindeutig Nein. Wo bleibt denn die versprochene globale Erwärmung?
Hier in Köln ist davon nichts zu spüren.
Jetzt aber Ernsthaft. Am Samstag war das erste Ranglistenturnier angesagt. Eigentlich schon der zweite Versuch, aber beim ersten Mal sollte uns der Schnee einen Strich durch die Rechnung machen. Also galt es am Samstag zur Einstimmung in die Saison sich auf 7 Schläger einzuschränken. Gott sie Dank war das Ganze nicht vorgabewirksam :-)
Samstag Morgen 8:28 Uhr Abschlag 1: Viel mehr Glück kann man mit seinen Spielpartnern gar nicht haben. Mhhm, das funktioniert wohl nicht als Ausrede.
Locker aufgeteet und Zack - Links in die Büsche - Die 6 gerettet - technisches Par. Guter Start, immerhin regnet es nicht. Das sollte sich leider ab der Bahn 3 ändern. Leichter, aber stetiger Regen machte das ganze nicht lustiger. Also rein in die Regenkleidung. Egal, bis zur 6 sah das Ganze schon fast wie Golf aus. An der 7 habe ich dann meine obligatorische "Lady" gespielt um dann in ein kurzes aber heftiges Zwischentief zu fallen. ist eine 9 im Zählspiel schlimm?
Um das ganze nicht zu sehr in die Länge zu ziehen fasse ich dann mal kurz das gesamte Elend zusammen:
1 Bierdie - 3 Par - 8 Bogies - 3 Doppelbogies und last but not least 3 Grusellöcher - macht in Summe 97 - sind ja uch nur 10 Schläge zuviel.
Hört sich erst mal elend an, ist aber nach des Deutschen liebster Spielform, dem Stablefordsystem, immer noch eine 31er Nettorunde geworden.
Das hat fast was von Siem´chem Golf. Viel Potential und Sch... Runden.

Mal von allem Geschilderten abgesehen macht sich aber das ganze Training langsam aber sicher bemerkbar. Der neue Schwung fühlt sich schon fast wie mein eigener an. ich glaube bei normalen Konditionen ist es schon wieder möglich meine eigenes Handicap oder sogar einen Tick besser zu spielen. hatte ich schon gesagt, dass es gut ist dass das nicht vorgabewirksam war?

Das Putten fühlt sich gut an. Sind zwar schlussendlich doch 34 Putts geworden, aber nur Dank zweier Dreiputts. Hier habe ich meine Unsicherheit aus dem Februar komplett abgelegt. Lange Putts sind in der Regel mit dem zweiten drin, kurze Putts erschrecken nicht mehr. An irgendetwas muss man sich ja aufbauen.

In zwei Wochen werde ich mich wohl trauen das erste richtige Turnier für diese Saison zu spielen. Der Monatsbecher steht an. Bis dahin kann ich ja noch etwas trainieren.