Samstag, 28. Juni 2008

Besser als Cejka

Historisches Ereignis!
Heute habe ich die ersten 9 Löcher besser gespielt als Alex Cejka seine ersten 9 bei den Buick Open. bei mir hats zu einer 42 gereicht, Cejka brauchte zwar auch nur 42 (in Worten ZWEIUNDVIERZIG) Nur waren es bei mir +5 bei Alex +6.
Das schreibe ich mir in mein Poesiealbum!

Freitag, 27. Juni 2008

Donnerstag, 26. Juni 2008

So kanns nicht weitergehen

Grmpf, dritter Versuch den Beitrag zu schreiben........

Es wird immer kürzer. Die Woche im Telegrammstil

Dienstag 18:00 "Straftraining". Supernette Flightpartnerin, tolle Gespräche - 3 über Par nach 9 Loch
Ist das Ergebnis belastbar?
Donnerstag 18:00 zweiter Versuch diese Woche
Wieder nette Leute kennengelernt, diesmal 1 über Par
Dabei gab es für mich noch das erste Eagle meines Lebens (ausser dem Hole in One 1999) zu feiern.
Der bann ist gebrochen. Erstmals seit langer Zeit die Bahn 1 mit einem Birdie begonnen und nicht abgestürtzt. Vor der 9 lag ich dann auf Even Par. Ei n Bogey brahcte dann das Spitzenergebnis von 1 über nach 9 Loch.

Bei der Form fehlen jetzt nur noch Turniere :-)

Hexenschuss in der Turniervorbereitung

Am 21. und 22.ten Juni fand bei uns die Clubmeisterschaft im Vierer statt.
Klar Spielpartner gesucht und gefunden. Jürgen, einer meiner Mitstreiter aus der Fördergruppe, und ich hatten uns dann für Mittwoch den 18.ten zu einer Proberunde für die Feinabstimmung verabredet. Jürgen laborierte aber noch an einer Knieverletzung, so dass er es nicht riskieren wollte am Wochenende auszufallen. OK, kein Problem, ich wollte aber trotzdem ein paar Bahnen gehen um den Schwung wieder zu finden der mir kurzfristig abhanden gekommen ist. An der Bahn 6 ist es dann passiert. Ball aufgeteet, Angesprochen und .....
BANG. Da war er, der Hexenschuss.
Die Chronologie der Genesung :-)
Mittwoch 18:30 noch auf dem Golfplatz
Mittwoch 18:50 Ankunft in der Notfallstation des Krankenhauses
Mittwoch 19:20 raus aus der Behandlun´g mit einer Spritze im Rücken und einem Rezept in der Hand
Mittwoch 20:00 letzter Kunde in der Apotheke
Donnerstag und Freitag Schonhaltung und Musaril und Ibuprofen eingeworfen. Natürlich 3 x täglich.
Freitag 16:00 erneuter Versuch einer Proberunde. Bei Jürgen klappt alles, diesmal will ich ndas Turnier nicht riskieren und verzichte. Stattdessen gehe ich bei schönem Wetter mit spazieren und probiere ab und an mal einen Schlag aus. Geht doch.

Über das Turnier hülle ich den Mantel des Schweigens da wir es aufs Beste geschafft haben uns bei den schlechten Schlägen zu ergänzen. Runden von 92 und 98 sprechen Bände.

Donnerstag, 19. Juni 2008

Wieder Online

Lange Zeit ohne funktionierendes Handy unterwegs gewesen.
jetzt kann es wieder losgehen.


Dienstag, 3. Juni 2008

Lange nichts mehr geschrieben

Sechs Wochen ist das her, seit ich meinen letzten Post hatte?
Eine lange Zeit in der aber auch einiges los war.
Aber der Reihe nach. 
Nachdem ich endlich eine Möglichkeit gefunden habe Bilder direkt vom Handy zu posten, kam was kommen musste, ich habe mein Handy verloren. Derzeit bin ich noch in der Ersatzbeschaffung, so dass ich erst mal ohne Bilder auskommen muss.

Golferisch ist auch eine ganze Menge passiert.

Auch wenn ich für mich persönlich nur noch Zählspiel oder Lochspiel als Spielform zulasse, muss ich einen statistischen Ausflug zum Stapelfordsystem machen.
Im Mai war keine Runde unter 31 StbF (Netto natürlich) dabei und das aber bei mindestens drei bis vier gestrichenen Löchern. Heisst doch im Klartext: Das intensive Training seit dem Herbst beginnt Wirkung zu zeigen. Gut, noch nicht an allen Löchern, aber immerhin schon mal an 12-13 Bahnen sieht es nach Golf aus. 

Das besondere Highlight im Mai war aber der traditionelle Generationen-Cup. Wie schon in den letzten Jahren wollte ich mit meinem Sohn Philipp den harten Kampf um die letzten Plätze (Ergebnis der letzten drei Jahre: Vorletzter, Letzter, Vorletzter) aufnehmen. Philipp musste aber unbedingt Inliner fahren. Daumen gebrochen > Golfpause!
Sch....
Ok, "Ersatzsohn" organisiert und trotzdem gespielt. Wunderbare Flightpartner gehabt, Traumwetter und einen Ersatzsohn der auch noch Philipp heisst. Was konnte da schief gehen?
Nichts, deswegen haben Philipp und ich uns auch schön den dritten Platz Netto geholt und ich habe meine Vorgabe auf auf 13,0 verbessern können.
Seit diesem Wochenende läuft es dann auch golferisch besser, keine Runde mehr über 85.
Große Zufriedenheit macht sich breit.
Mal sehen wie es weiter geht. Kommenden Samstag steht die nächste Bewährungsprobe im Samstagscup an.
Soweit die kurze Zusammenfassung von 6 intensiven Golfwochen......